Startseite
  Archiv
  CenterParcs '07
  Tagebuch CP '07
  CenterParcs '06
  Tagebuch CP '06
  CenterParcs '05
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/centerparc

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hier findet ihr bald ein Tagebuch in dem steht was wir so an den Tagen gemacht haben, die wir da waren.


Erster Tag:

Zuerst haben wir und alle um 12 uhr bei mir getroffen, da alle pünktlich waren konnten wir um 12:20 dann losfahren. Wir sind mit zwei Autos gefahren, Sandra und Mareike sind bei meine Eltern im Mercedes mitgefahren und die Jungs bei meiner Schwester und mir im Renault. Was im Mercedes abging weiß ich daher nicht, aber im Renault wars lustig, Arne und Joscha haben die ganze Zeit über Ogame gelabert und Bombe und ich haben uns aufgeregt während meine Schwester sich totgelacht hat. Nach einer Halsbrecherischen fahrt (da mein Vater uns immer fast wegfahren wollte) sind wir dann nach 2,5 Stunden im CenterParc angekommen, wo dann erstmal die Schlüssel geholt wurden, da ich Mareike und Sandra aber unbedingt den Market Dome zeigen wollte, sind wir dann dort hin spaziert und als wir wiederkamen, waren beide Autos weg und wir durften den ganzen Weg zu unserem Haus laufen (was sehr toll ist mit hohen Schuhe, vor allem wenns geregnet hat und man sie nicht ausziehen konnte). Als wir dann endlich da waren und gesehen haben, dass unsere Sachen schon im Haus sind, bin ich weiter gelaufen zum Haus meiner Eltern. Kurz bevor ich da war kam eine SMS von meinen Vater 'der schlüssel ist bei uns' (achne, da wär ich jetzt nicht drauf gekommen, ich dachte der liegt im See). Also Schlüssel abgeholt zum Haus gegangen (die lagen ja zum Glück nur n paar Meter voneinander entfernt) und umgeguckt. Das erste was ich gesehen hatte, war ein Tablett auf dem Tisch mit Kaffeetassen und einem Zettel, dass unser Bungalow von PetRa (das war wirklich so geschrieben) gereinigt wurde, wie wir aber feststellten war er doch ziemlich schmutzig und so wurde Petra zu unserem 'Witz-thema' Nummer eins. Dann haben wir unsere Taschen die alle im Wohnzimmer standen in unsere Zimmer gebracht und uns erstmal rausgesetzt, die Jungs haben Holz gesucht, dass sie in den Kamin werfen wollten und die Mädchen saßen am Tisch und haben die Ruhe genossen, die dann aber schnell wieder vorbei war, als ich auf die glorreiche Idee kam mit meinen Stöckelschüchen richtung See zu stapfen, natürlich wars überall matschig und die Schuhe (die ich am Tag zuvor noch impregniert hatte) wurden nass, also ging ich wieder zurück und da ich nur auf den Boden geguckt habe um nicht in noch mehr Matsch zu laufen, bemerkte ich den Baum der vor mir war nicht und lief erstmal schön gegen die Äste. Zehn Minuten später, hat Joscha dann noch kleine Ästchen aus meinen Haaren gefischt. Jaja, war schon lustig. Nach ner Stunde, haben wir dann Hunger bekommen und essen gemacht. Danach sind wir dann Schwimmen gegangen wo wir um neun rausgeworfen wurden (scheiß Park in den anderen hat das schwimmbad bis 22:00 auf) also sind wir wieder nach Hause, haben Fernseh geguckt und waren bis 4 Uhr wach (zumindest Darvi und ich nachdem wir nicht schlafen konnten, weil ich irgendwas von Aliens und Spannerenten erzählt hab). Joa das war der erste Tag, war ganz schön Ereignisreich.



Die drei vollen Tage im Centerparc:

Leider kann ich mich nicht erinnern, was genau an jedem einzelnen Tag geschehen ist, daher fasse ich mal alles was ich noch weiß zusammen.
Hauptsächlich bestanden die Tage (und Nächte) daraus, dass wir alle Fernseh guckten, 'Tabu', 'Trivial Pursuit', 'Uno' oder 'Das große Wissenquiz' spielten. Ab und zu verzogen sich Asuka, Darvi, Bombe und Arne an den großen Tisch und spielten 'Doppelkopf' während Joscha und ich stumpf auf dem Sofa saßen uns unterhielten oder lesten. Wir waren auch noch zweimal im Schwimmbad. Beim zweiten Besuch des Aqua Mundos stellte einer der Jungs, ich weiß nich mehr wer es war, fest, dass er seine Karte vergessen hatte. Er rannte schnell ins Haus zurück während wir anderen warteten und da kam Darvi und mir die Idee, dass wir einen Wasserball kaufen wollten, da die Aquatik aber schon geschlossen war, gingen wir in den Spielzeugladen und kauften einen Plastikball vom Winx Club (juhu, ein pinker Ball mit Feen drauf^^). Und zu meinem Pech, zogen mich alle mit in die Wildwasserbahn, was ich garnich toll fand (böse Kindheitserinnerung als mein Vater mich im alter vom 8 Jahren in solch eine reinschubste).
An einem Tag gingen wir alle Bowlen, was sehr lustig war, da die Bahn nich eingeschmiert war und einer Dünenlandschaft sehr nahkam, zum Glück hatten wir 'Babygitter', wie wir sie nannten, und konnten keine Pudel werfen.
Den Tag darauf, wollten Darvi und ich Minigolf spielen gehen mit meiner Schwester, wir sagten den anderen, dass wir für eine etwas längere Zeit weg sind und sie aufräumen sollten, da unser Haus schon dem der Flodders ähnelte. Als wir ca. zwei Stunden später wiederkamen, saßen alle auf dem Sofa und schauten Fernseh als sie uns sahen sprangen alle wie von einem Biber in den Po gebissen auf und schoben und wieder nach draussen. Wir ließen und noch zwei Löffel rausgeben, da wir das 'Trivial Pursuit' spiel gegen zwei Tiramisus getauscht hatten und setzten uns auf die Terasse. Die Vorhänge waren zugezogen und wir sahen nich was drin passierte, bis uns ein komischer Geruch nach verbrannten Holz in die Nase stieg. Ja richtig erraten Bombe musste mal wieder ein Feuerchen im Kamin machen, da der Wind richtung Terasse zog kamen Darvi und ich uns vor wie bei einem Vulkanausbruch und waren mit voller Asche als wir endlich wieder ins Haus durften.
In eine Nacht waren wir alle ziemlich lange wach, außer Bombe der schon um zehn oder elf ins Bett gegangen war. Da er so kleine gelbe Kügelchen mithatte, die er mit vorlieben direkt neben unseren Ohren zum explodieren barchte, beschlossen wir Arne ins Zimmer zu schicken um diese zu 'stehlen'. Blöd war nur, dass Bombe aufwachte und rauskam, wir erzählten ihm dann alle, dass wir gerade gefrühstückt haben und es schon zehn uhr morgens ist (in Wirklichkeit war es zwei oder drei uhr nachts), er glaubte uns erst, da alle Vorhänge zugezogen waren, doch irgendwann kam er auf die Idee einen zur Seite zu schieben und sah, dass alles dunkel war draußen. Wir lachten uns noch eine Minuten darüber schrott und gingen dann auch ins Bett.
An einem Nachmittag an dem wir mal nich alle vor dem Fernseher saßen und 'Dora' auf holländisch sahen, entdeckte ich die Spannerneten vor unserer Haustür, natürlich konnte ich das nich auf mir sitzen lassen, dass diese Viecher mit belästigten und holte meine kleine 'Apotheke'. Josxcha und ich wollten dann die Enten mit Aspirin füttern, doch sie aßen es nicht, als nahmen wir uns Brot und steckten das Aspirin dort hinein. Wir achten solange weiter bis alle Enten drei Stück gegessen hatten und gingen wieder rein.
Eines Nachts wollten Joscha und Arne noch eine Runde Joggen gehen und kamen mit einem Kasten Bier, zwei Zwiebeln und Rhababerschnaps zurück.
So mehr weiß ich leider nicht mehr, wem noch was einfällt, kann es mir ja schreiben.


Letzter Tag:

Am letzten Tag standen Dravi und früh auf, da noch einiges aufgeräumt und saubergemacht werden musste. Darvi ging ins Bad und ich stürzte erstmal aus der Tür geradewegs ins Zimmer von Joscha und Asuka, sprang auf deren Bett und weckte sie somit ziemlich unsanft. Als alles gemacht war, kam Bombe noch auf die Glorreiche Idee, ein bisschen Holz und ein paar Taschentücher in den Kamin zu werfen, natürlich blieb es nich dabei und er zündete alles an. Während die Jungs sich dann auf den Weg zum Market Dome machten um unserer sehr rechtlich (nech Joschi und Arne?) 'erworbenes' Leergut wegzubringen, versuchte ich mit meinem Vater das Feuer in Kamin zu löschen und diese einigermaßen 'sauber' zu hinterlassen, was nich sehr leicht war, da jeder weiß, dass Wasser und Asche in Verbindung miteinander nicht gerade trocken sind. Als dies dann geschafft war, stiegen wir in die Autos, diesmal mit anderer Aufteilung, Darvi und Asuka bei mir, und die Jungs bei meinen Eltern. Der Rückweg war lustig, da der Kofferraum im Rnault ziemlich voll war, mussten unsere tollen Spiele auf dem Mittelsitz der Rückbank platz nehmen und natürlich müsste trivial pursuit gespielt werden, jessi wusste natürlich mal wieder alles und als uns das zu langweilig wurde, ärgerten wir Asuka indem wir das Radio aufdrehten und mitsangen. Irgendwann kamen wir dann auch wieder in Bremen an, brachten erst Asuka und dann Darvi nach Hause.


Das waren unsere 5 Tage im Centerparc!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung